Pressemitteilung vom 28.04.2018

Am Samstag, den 28.04.2018, trafen sich die Tischtennisspieler der JURA-Werkstätten Neumarkt und die Jugendmannschaften des SC Pollanten zu einem Freundschaftsturnier in der Sporthalle Pollanten.

LogoLogo Lebenshilfe

7 Spieler der JURA-Werkstätten stellten sich der Herausforderung, den Jugendlichen des SC Pollanten Paroli zu bieten.

An den grünen Tischen wurde hart um jeden Punkt gekämpft, den es zu gewinnen gab.

Alle Spieler waren mit viel Elan und großer Begeisterung angetreten, so dass durchgängig spannende Partien auf hohem Niveau verfolgt werden konnten.

Beide Teams waren mit ihren starken Leistungen zufrieden und genossen anschließend das gemütliche Beisammensein im angrenzenden Sportheim bei einem kleinen Imbiss.

Mittlerweile gehört das Turnier zwischen dem Sportclub Pollanten und den JURA-Werkstätten Neumarkt - das heuer schon zum fünften Mal stattfand – zum festen Bestandteil des Terminkalenders beider Mannschaften. Die Vorfreude beider Teams war - wie in den Vorjahren zuvor - ungebrochen.

Es wurde wieder einmal unter Beweis gestellt, dass Sport eine einzigartige Chance bietet, Begegnungen zwischen den unterschiedlichsten Menschen zu ermöglichen. Das gemeinsame Interesse am Tischtennissport verbindet! Dadurch war auch von der ersten Minute an der passende Gesprächsstoff gefunden und so war es ein leichtes in entspannter Umgebung untereinander Kontakte zu knüpfen. Die Spieler, die sich zum Teil schon aus den Vorjahren kannten, konnten auf´s Neue ein unvergessliches Turnier, das von einem tollen Miteinander geprägt war, erleben. Sport ist eine der vielen Möglichkeiten - aktiv Inklusion zu leben.

Vereinsvorstand Markus Beyer, sowie der Ortssprecher Wolfgang Großmann, waren ebenfalls von den tollen Spielen überrascht. „So etwas gibt es nicht oft im Landkreis Neumarkt“ war deren einhellige Meinung. Auch Herr Markus Ott vom Kreisjugendring war vor Ort und hat sich gefreut, dass diese Veranstaltung durchgeführt wird. Zusätzlich wurde noch ein Rollstuhlparcours angelegt, an dem die Jugendlichen des SC Pollanten selbst ausprobieren konnten, wie sich das Leben im Rollstuhl so anfühlt und mit welchen Herausforderungen man dabei zu kämpfen hat. Angeleitet wurde dieser von der Handballspielerin Sonja Stephan, die schon von Geburt an mit dem Rollstuhl lebt. Da staunten viele unsere Jugendlichen, wie man das Leben im Rollstuhl meistern kann. Die anfangs noch vorhandene Scheu, mit einem Rollstuhl zu fahren, wurde schnell abgelegt und alle haben es mal ausprobiert. Die Vertreter der Stadt Berching - Herr Bürgermeister Eisenreich und Herr Binder zeigten sich beide davon überzeugt, dass durch solche großartigen Maßnahmen – mit Spiel und Spaß - das Verständnis für beide Seiten gefördert wird.

Und genau dies ist das Ziel von Christa Petritzky und Harald Schwarz - die die Veranstaltung ins Leben gerufen haben – das Bewusstsein zu wecken für mehr Toleranz und Rücksichtnahme, sodass dadurch das Leben miteinander für alle leichter, angenehmer und schöner wird.

BFV Herren

Laden...

Anstehende Termine

Keine Termine

Unterstützt von: